www.bbik.de » Archiv » Mitteilungen » Liste » Mitteilungen 2009

Mitteilungen 2009

Eurocodes

Wichtige Hinweise des Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft zur Geltung von Eurocodes und DIN-Normen

Auf Nachfrage der BBIK hat das Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft mitgeteilt, wie die Geltung von Eurocodes in einer Übergangszeit erfolgen soll und welche Bedeutung die bisherigen DIN-Normen in Zukunft haben werden.

Wir bitten, dieses bei allen Planungen zu beachten.

Im Einzelnen teilt das Ministerium mit:

Mit der Bekanntmachung des Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft vom 04. Juni 2012, veröffentlicht im Amtsblatt Nr. 24 vom 20. Juni 2012, sind die Eurocodes im Land Brandenburg eingeführt worden und zu beachten. (http://www.landesrecht.brandenburg.de )

Für alle Planungen, die vor dem 01. Juli 2012 begonnen wurden und für die bis zu diesem Stichtag noch keine Baugenehmigung erteilt wurde, gilt Folgendes: Die DIN-Normen bleiben vorerst allgemein anerkannte Regeln der Technik und können weiterhin im Rahmen der Tragwerksplanung als sogenannte andere Lösung im Sinne von § 3 Abs. 4 S. 2 BbgBO Anwendung finden. Der Tragwerksplaner sollte eine entsprechende Erklärung in jedem Einzelfall den bautechnischen Nachweisen voranstellen.

Hinzuweisen ist in diesem Zusammenhang darauf, dass die bisherigen Normen nicht mehr überarbeitet bzw. gepflegt werden, eventuelle Sicherheitsrisiken nicht mehr erfasst werden, in künftigen bauaufsichtlichen Zulassungen hierauf nicht mehr hingewiesen wird und auch die Veröffentlichung der Normen eingestellt wird.

Bei allen Planungen, die seit dem 1. Juli 2012 begonnen wurden, kann nach § 3 Abs. 4 S. 2 BbgBO von den Technischen Baubestimmungen (Eurocodes) abgewichen werden, wenn eine andere Lösung in gleicher Weise die allgemeinen Anforderungen nach § 3 Abs. 1 BbgBO erfüllt. Die Abweichungen von den Technischen Baubestimmungen sind vom Objektplaner zu begründen.

Muss der bautechnische Nachweis geprüft werden, beurteilt die Bauaufsichtsbehörde oder der Prüfingenieur für Standsicherheit bzw. Brandschutz im Rahmen ihrer bzw. seiner Prüfung, ob mit der gewählten technischen Lösung im gleichen Maße die allgemeinen Anforderungen des § 3 Abs. 1 BbgBO in Verbindung mit § 11 bzw. § 12 BbgBO erfüllt werden.

Bekanntmachung des Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft (MIL)

Änderung der Liste der Technischen Baubestimmungen

Aufgrund des § 3 Absatz 3 der Neufassung der Brandenburgischen Bauordnung vom 17. September 2008 (GVBI. I S. 226) werden die in der Liste der Technischen Baubestimmungen enthaltenen technischen Regeln als Technische Baubestimmungen eingeführt. Hiervon ausgenommen sind die Abschnitte in den technischen Regeln über Prüfzeugnisse.

Bezüglich der in dieser Liste genannten Normen, anderen Unterlagen und technischen Anforderungen, die sich auf Produkte beziehungsweise Prüfverfahren beziehen, gilt, dass auch Produkte beziehungsweise Prüfverfahren angewandt werden dürfen, die Normen oder sonstigen Bestimmungen und/oder technischen Vorschriften anderer EU-Mitgliedstaaten und weiterer Vertragsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) sowie der Schweiz und der Türkei2) entsprechen, sofern das geforderte Schutzniveau in Bezug auf Sicherheit, Gesundheit und Gebrauchstauglichkeit gleichermaßen dauerhaft erreicht wird.

Sofern für ein Produkt ein Übereinstimmungsnachweis oder der Nachweis der Verwendbarkeit, zum Beispiel durch eine allgemeine bauaufsichtliche Zulassung oder ein allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis, vorgesehen ist, kann von einer Gleichwertigkeit nur ausgegangen werden, wenn für das Produkt der entsprechende Nachweis der Verwendbarkeit und/oder Übereinstimmungsnachweis vorliegt und das Produkt ein Übereinstimmungszeichen trägt.

Prüfungen, Überwachungen und Zertifizierungen, die von Stellen anderer EU-Mitgliedstaaten und weiterer Vertragsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) sowie der Schweiz und der Türkei2) erbracht werden, sind ebenfalls anzuerkennen, sofern die Stellen aufgrund ihrer Qualifikation, Integrität, Unparteilichkeit und technischen Ausstattung Gewähr dafür bieten, die Prüfung, Überwachung beziehungsweise Zertifizierung gleichermaßen sachgerecht und aussagekräftig durchzuführen.

Die Liste der Technischen Baubestimmungen kann unter www.bbik.de/rechtshinweise/landesrecht abgerufen werden.

Landesgesetzliche Bestimmungen zum Planen und Bauen stehen auch auf der Internetseite des MIL http://www.mil.brandenburg.de in der Rubrik Planen und Bauen zum Download zur Verfügung.

 

1) Die Verpflichtungen aus der Richtlinie 98/34/EG über ein Informationsverfahren auf dem Gebiet der Normen und technischen Vorschriften (in der aktuellen Fassung abrufbar im Internet unter www.eur-lex.europa.eu) sind beachtet worden.

2) Schweiz seit März 2008 auf der Grundlage eines Abkommens der gegenseitigen Anerkennung (MRA); Türkei auf der Grundlage der Entscheidung 2006/654/EG; zum EWR gehören die EU-Mitgliedstaaten und Norwegen, Island, Liechtenstein

Kalkulation von Stundensätzen

VBI-Mitglied Georg Krüger, Ingenieur- und Sachverständigenbüro BKM aus Walsrode, bietet kostenlos eine Tabelle zur Ermittlung von Stundensätzen an.

Die Excel-Tabelle richtet sich in erster Linie an Architektur- und Ingenieurbüros. Mit Hilfe dieser Tabelle können Sie auf einfache Weise ausrechnen, mit wie viel €/Stunde Sie Ihre eigenen Arbeit oder die Arbeit Ihrer Mitarbeiter abrechnen müssen, um wirtschaftlich zu arbeiten. Außerdem ermittelt die Excel-Tabelle den erforderlichen Jahresumsatz, den Sie erzielen müssen, um sämtliche Löhne, Gehälter und alle Kosten bezahlen zu können. Bei der Eingabe der notwendigen Angaben sollten Sie Ihren Steuerberater mit einbeziehen, um ein möglichst genaues Ergebnis zu erzielen.

Auf www.bkm-ing.de steht Ihnen unter dem Punkt "Downlaods" neben der Tabelle auch eine HOAI 2009 Interpolationstabelle zum herunterladen zur Verfügung. Nach Aussage von Herrn Krüger können Sie mit dieser Tabelle in wenigen Schritten das Grundhonorar nach HOAI für fast alle Leistungsbilder errechnen.

Rathausneubau Gemeinde Blankenfelde-Mahlow

Jury Rathausneubau Gemeinde Blankenfeld-Mahlow

Anlässlich der anstehenden Bekanntmachung des Wettbewerbsergebnisses zum Rathausneubau der Gemeinde Blankenfelde-Mahlow richtet sich der Präsident der Brandenburgischen Ingenieurkammer - Wieland Sommer - an alle Beteiligten des interdisziplinären Planungswettbewerbs mit einem Grußwort.

Vor einem halben Jahr wurden die Ergebnisse des ersten Brandenburgischen Baukulturpreises 2009 der Öffentlichkeit präsentiert. Dieser Baukulturpreis war der erste, der gemeinsam von der Architekten- und der Ingenieurkammer und unter der Schirmherrschaft der Ministerien für Infrastruktur und Raumordnung und für Wissenschaft, Forschung und Kultur ausgelobt wurde.

Lesen Sie mehr zu diesem Beitrag

Baukulturpreis 2009 - Nachlese und Ausblick

Frankfurt (Oder) Brücke in Rosengarten. Preisträger der Kategorie Ingenieurbau und Infrastruktur - Henry Ripke Architekten / Thomas Krug, VIC Brücken- und Ingenieurbau GmbH Potsdam

Gemeinsam mit den Präsidenten der beiden auslobenden Kammern hat Frau Ministerin Lieske, Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft, als Schirmherrin Ende 2009 den Baukulturpreis in vier verschiedenen Kategorien verliehen. Über die Ergebnisse berichteten wir in verschiedenen Beiträgen.
Im Gespräch mit dem Präsidenten der Brandenburgischen Architektenkammer, Bernhard Schuster, und der Brandenburgischen Ingenieurkammer, Wieland Sommer, erfolgte nun eine Auswertung des Wettbewerbs.

Lesen Sie mehr zu diesem Beitrag

Verleihung Brandenburgischer Baukulturpreis

Der Baukulturpreis ist eine Initiative der Brandenburgischen Architektenkammer und der Brandenburgischen Ingenieurkammer. Die von Infrastrukturministerium und Wissenschaftsministerium mit 15.000 Euro dotierte Auszeichnung ersetzt den früheren Architekturpreis und Ingenieurpreis und soll ein Zeichen setzen für die ganzheitliche Betrachtung von gebauter Umwelt im gesellschaftlichen Kontext. Wie seine Vorgänger wird der Baukulturpreis im zweijährigen Rhythmus verliehen. Über 80 Verfasser hatten sich mit in Brandenburg realisierten Gebäuden und Anlagen aus den Jahren 2006 - 2009 beworben.

Lesen Sie mehr zu diesem Beitrag

Ingenieure treffen Schule

Gelungene Pilotveranstaltung am Weinberggymnasium Kleinmachnow

Es war zweifellos ein Experiment der Brandenburgischen Ingenieurkammer mit unklarem Ausgang: Mit „Ingenieure treffen Schule“ initiierte die Ingenieurkammer eine neue Veranstaltungsreihe, die sich direkt an Schüler wendet, die noch im Schulprozess, aber bereits in der ernsthaften Phase der Berufsfindung stehen. Wie dies aufgenommen werden würde, konnte man zunächst erst einmal nur erahnen.

Lesen Sie mehr zu diesem Beitrag

Mitgliederversammlung in Cottbus

In der südlichen Region des Landes stellt dieses Ingenieurtreffen scheinbar einen besonderen Magneten dar. Bereits im vergangenen Jahr gab es in die Südregion mit über 120 Teilnehmern die größte Beteiligung.
Doch dieses Mal wurde ein neuer Rekord markiert. Der Kammerpräsident, Wieland Sommer, konnte über 160 Kollegen begrüßen.

Lesen Sie mehr zu diesem Beitrag

Mitgliederversammlung Fürstenwalde

Die in diesem Jahr fünfte Mitgliederversammlung der Brandenburgischen Ingenieurkammer fand am 21.10.2009 in Fürstenwalde statt. Geladen waren alle Mitglieder der BBIK aber auch bauvorlageberechtigte Nichtmitglieder und Vertreter der Unteren Bauaufsichtsbehörden der Regionen Frankfurt (Oder), Märkisch-Oderland und Oder-Spree.

Lesen Sie mehr zu diesem Beitrag

Energieeffizienzexperten

Newsletter-Anmeldung

Mitgliederlogin

Bitte geben Sie nur die ersten 5 Ziffern Ihrer Mitgliedsnummer ein.

Sie sind noch nicht Mitglied der BBIK?

Mitglied werden

Weiterbildung

Hier finden Sie unsere Veranstaltungen.

zur Übersicht