www.bbik.de » Archiv » Mitteilungen » Liste » Mitteilungen 2010 » Liste » Mitgliederversammlung für die Region West-Brandenburg

Mitgliederversammlung für die Region West-Brandenburg

Im ersten Teil der Veranstaltung erhielten die Gäste wieder zwei Seminarvorträge zu ingenieurrelevanten Themen.

 „Bauen im Bestand: Wann kann Bestandsschutz geltend gemacht werden?“

Referent: Dr.-Ing. Frank Fingerloos, (ö.b.u.v. Sachverständiger für Beton- und Stahlbetonbau), Deutscher Beton- und Bautechnik-Verein e. V., Berlin

Anhand von diversen Beispielen wurden Möglichkeiten und Grenzen der Geltendmachung des Bestandsschutzes erläutert.

Bauen im Bestand benötigt beim Objektplaner eine hohe ingenieurtechnische Sachkompetenz, insbesondere deshalb, weil die Anwendung von ursprünglichen bautechnischen Vorschriften und aktuellen Technischen Baubestimmungen oftmals unumgänglich ist.

In Zweifelsfällen sollten deshalb baurechtliche Fragen frühzeitig mit der zuständigen unteren Bauaufsichtsbehörde (aber auch hinsichtlich möglicher Forderungen des Denkmalschutzes) abgeklärt werden.

Auf ein von der Fachkommission Bautechnik der Bauministerkonferenz (ARGEBAU) herausgegebenes Merkblatt „Hinweise und Beispiele zum Vorgehen beim Nachweis der Standsicherheit beim Bauen im Bestand (Stand 07.04.08)“ – abrufbar unter der Internetadresse www.is-argebau.de weiter unter Mustervorschriften/ Bauaufsicht/ Bautechnik, wurde hingewiesen.

„Aktuelle Probleme bei der Bemessung, Konstruktion und Ausführung von Nagelplattenbindern“

Referent: Dr.-Ing. Zauft, Ingenieurgesellschaft für Bauwesen mbH, Potsdam

Eingangs wurde festgestellt, dass die bestehenden Vorschriften für den Einsatz von Nagelplattenbindern grundsätzlich ausreichend sind.

Am Beispiel des Dachschadens in einem Einkaufszentrum wurde gezeigt, welche Mängel in ihrer Gesamtheit letztlich zum Dacheinsturz führten. Dies wurde sehr anschaulich mit Bildmaterial belegt. Auf Detailausführungen wird hier verzichtet.

Das Hauptanliegen des Vortrages bestand darin, die Objektplaner für die Probleme bei der Planung, Bauausführung und Bauüberwachung zu sensibilisieren.

(Literaturhinweis: Prof. Dr.-Ing. Martin H. Kessel, Optimierte Lösung – Die Planung und Ausführung von Nagelplattenbindern erfordert ein hohes Maß an mannigfaltigen Kenntnissen in Deutsches Ingenieurblatt, Heft 01-02/10, Seite 26-28)

Auch auf den folgenden Mitgliederversammlungen in diesem Jahr ist geplant, dass diese beiden Seminarvorträge gehalten werden.

Im zweiten Teil der Veranstaltung wurde die Mitgliederversammlung durchgeführt.

Hier gab Kammerpräsident Wieland Sommer wieder allgemeine Informationen über die berufspolitische Arbeit der Brandenburgischen Ingenieurkammer und beantwortete vor der Mitgliederversammlung eingereichte Fragen der Teilnehmer vor Ort.

Dabei konnte den Gästen die Information gegeben werden, dass die BBIK einen neuen Arbeitskreis bildet, welcher auf die so genannten "Nicht-Bauberufsbereiche" der Ingenieurwissenschaften zugeht, um sie für die Kammerinteressen zu gewinnen. Deutlich gemacht wurde weiterhin, dass die BBIK Verbesserungen in der Ausbildung von Ingenieuren der Bachelor-Studiengänge unterstützt.

Auch Fragen zum Versorgungswerk wurden beantwortet und die Standpunkte seitens der Kammer geklärt, ob die Praxiszeit für Bauvorlageberechtigte überflüssig sei und was die Kammer unternimmt, um das zunehmende Risiko der Objektplaner insbesondere in der Verantwortung als Bauüberwacher durch Regeln für Bauherren und Unteren Bauaufsichtsbehörden überschaubarer zu machen?

Als eine Schlussfolgerung aus bisherigen regionalen Mitgliederversammlungen in 2008/2009 hatte die BBIK in der Einladung zur Veranstaltung alle Eingeladenen dazu angeregt, Fragen und Themen schon im Vorfeld der Veranstaltung an die Geschäftsstelle der BBIK zu richten. Durch deren vorherige Übermittlung kann in der Versammlung darauf gezielter und ergebnisreicher eingegangen werden. Dies wurde von einigen Teilnehmern angenommen.

Die BBIK möchte nochmals an Ihre Mitglieder appellieren, gerade die Mitgliederversammlungen dafür zu nutzen, Hinweise, Ratschläge und Sorgen an die BBIK weiterzugeben. Gern können Sie uns auch eine e-mail an info@bbik.de senden.

Die nächste Mitgliederversammlung in diesem Jahr findet am 23.06.2010 für die Landkreise Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming in Luckenwalde statt.

Energieeffizienzexperten

Newsletter-Anmeldung

Mitgliederlogin

Bitte geben Sie nur die ersten 5 Ziffern Ihrer Mitgliedsnummer ein.

Sie sind noch nicht Mitglied der BBIK?

Mitglied werden

Weiterbildung

Hier finden Sie unsere Veranstaltungen.

zur Übersicht