www.bbik.de » Archiv » Mitteilungen » Liste » Mitteilungen 2011 » Liste » Engagement der BBIK war gefragt

Engagement der BBIK war gefragt

Über den Inhalt der Vorträge hatten wir in den Beiträgen zu den einzelnen Veranstaltungen in 2010 berichtet. Unterlagen zu den Vorträgen können Sie sich über www.bbik.de/downloads/seminarunterlagen herunterladen.

In der darauf folgenden Mitgliederversammlung gab Vizepräsident Dr.-Ing. Dieter Zauft allgemein interessierende Informationen über die berufspolitische Arbeit der Brandenburgischen Ingenieurkammer und beantwortete Fragen der Teilnehmer vor Ort.

U. a. ging er dabei auf das aktuelle Thema „Ingenieurausweis“ ein.

Wie Sie wissen, hat die Ingenieurkammer Sachsen für deren Mitglieder einen solchen Ausweis auf den Markt gebracht. Bei vielen Mitgliedern der BBIK kam schnell die Frage auf, ob auch sie einen solchen Ausweis erhalten.

Seitens der BBIK ist ebenfalls ein solcher Ausweis vorgesehen. In naher Zukunft erhalten alle Mitglieder Informationen über Gründe und Absichten eines solchen Dokumentes.

Weiterhin wurden die Teilnehmer über das Verfahren der Selbsteintragung von Weiterbildungspunkten auf das jeweilige Mitgliedskonto informiert. Hierzu wurde nochmals der Hinweis gegeben, dass die Weiterbildungspunkte für eine Teilnahme an Seminaren der Brandenburgischen Ingenieurkammer von der Geschäftsstelle auf das jeweilige Mitgliedskonto gebucht werden. Sollten Sie ingenieurrelevante Seminare externer Anbieter besuchen, können Sie diese in Eigenregie auf Ihr Mitgliedskonto buchen, in dem Sie sich in den Mitgliederbereich der BBIK-Internetseite einloggen und dort über den Link „Weiterbildungskonto“ Ihre Veranstaltung und Punkte eintragen. Für Informationen und Rückfragen stehen wir Ihnen gern unter Tel. (03 31) 743 18 0 zur Verfügung.

Die Kürzung der Städtebauförderung im Land Brandenburg stand ebenfalls auf der Tagesordnung. Nach Meinung einiger Teilnehmer führt die BBIK zu wenig Lobbyarbeit gegen diese Kürzung durch, welche im Rahmen der Haushaltssperre des Landes Brandenburg stattfinden soll. Mehr Stellungnahmen aber auch Informationen gegenüber den Mitgliedern werden gefordert.

Herr Dr. Zauft gab bekannt, dass die Geschäftsstelle der BBIK regelmäßig Gespräche beim Minister für Infrastruktur und Landwirtschaft führt, bei denen es auch um die Arbeitsmöglichkeiten für Brandenburger Ingenieure geht. Dabei ist auch die Problematik hinsichtlich der Kürzung oder Streichung von Fördermitteln im Städtebau angesprochen worden, welche die BBIK nicht vertreten wird, da dies immer auch zu einer erschwerten Auftragslage für den Berufsstand der Ingenieure führen wird. Über den letzten Besuch beim MIL hatten wir in einem Beitrag auf www.bbik.de berichtet.

Hinsichtlich der Haushaltssperre führte die BBIK in Zusammenarbeit mit Vertretern des Verbandes Beratender Ingenieure (VBI), dem Koordinierungsausschusses der Bundesvereinigung der Straßenbau- und Verkehrsingenieure e.V. (BSVI) und der Gemeinschaft zur Förderung der Vereinigung der Straßenbau- und Verkehrsingenieure Berlin-Brandenburg e.V. (GF VSVI) ein konstruktives Krisengespräch mit Journalisten des Landes durch. In gut 120 Minuten konstruktiver Diskussionszeit debattierten die Gesprächsteilnehmer mit den anwesenden Journalisten über die besonders im Landes-Straßenbau- und Brückenbauwesen anstehenden Probleme, die durch die Haushaltssperre noch verschärft wurden und werden und akut Arbeitsplätze in den Ingenieurbüros gefährden.

Als bisherige Antwort auf die Haushaltssperre hatte das MIL argumentiert, dass Fördermittel aufgrund der Haushaltssperre nicht gestrichen sondern „umstrukturiert„ werden. Klarere Aussagen sind zur Zeit nicht zu bekommen. Die BBIK bleibt an diesem Problem für ihre Mitglieder dran.

Weiterhin konnte den Teilnehmern zur Mitgliederversammlung die Information mit auf den Weg gegeben werden, dass die BBIK die Initiative ergreift, ingenieurrelevante Wettbewerbe im Land Brandenburg noch umfangreicher zu betreuen, um so einen besseren Kontakt zwischen den Mitgliedern der BBIK sowie den Bauherren und potentiellen Auftraggebern zu schaffen. Wir werden demnächst ausführlicher dazu berichten.

Informationen erhielten die Teilnehmer der Mitgliederversammlung auch zu den anstehenden Weiterbildungsmaßnahmen der Kammer. Dabei wurden der Prüfsachverständigentag – am 17.11.2010 - sowie der Tragwerksplanertag hervorgehoben.

Als eine Schlussfolgerung aus bisherigen regionalen Mitgliederversammlungen in 2008/2009 regt die BBIK die Mitglieder dazu an, Fragen und Themen schon im Vorfeld der Veranstaltung an die Geschäftsstelle der BBIK per E-Mail an info@bbik.de oder per Fax an (03 31) 743 18 – 30 zu richten. Durch deren vorherige Übermittlung kann in der Versammlung darauf gezielter und ergebnisreicher eingegangen werden.

Energieeffizienzexperten

Newsletter-Anmeldung

Mitgliederlogin

Bitte geben Sie nur die ersten 5 Ziffern Ihrer Mitgliedsnummer ein.

Sie sind noch nicht Mitglied der BBIK?

Mitglied werden

Weiterbildung

Hier finden Sie unsere Veranstaltungen.

zur Übersicht