www.bbik.de » Archiv » Mitteilungen » Liste » Mitteilungen 2011 » Liste » Mitgliederversammlung in der Region Barnim-Uckermark

Mitgliederversammlung in der Region Barnim-Uckermark

An der Veranstaltung, die vom Vizepräsidenten Horst Naß eröffnet wurde, nahm wie auch im Vorjahr wieder Herr Dipl.-Ing. Uwe Stegert als Vertreter der unteren Bauaufsichtsbehörde Landkreis Barnim teil. Die Kollegen Hey und Lucka nahmen als gewählte Mitglieder der Vertreterversammlung der Brandenburgischen Ingenieurkammer ebenfalls teil. An der Veranstaltung nahmen insgesamt 80 Kolleginnen und Kollegen teil. Damit wurde die Teilnehmerzahl des Jahres 2010 leicht überboten. Im ersten Teil der Veranstaltung wurden den Teilnehmern zwei Vorträge zu folgenden Themen geboten:

Die DIN 18040-1 [Barrierefreies Bauen – Planungsgrundlagen – Teil 1: Öffentlich zu-gängige Gebäude, Ausgabe 2010-10] im Kontext der Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen (UN-BRK)

Referentin: Frau Dipl.-Ing. Nicole Stäbler
Allgemeiner Behindertenverband Land Brandenburg e.V. (ABB e.V.),
Hegelallee 8, Haus 2, 14467 Potsdam / www.abbbev.de

Der Begriff barrierefreies Bauen wurden eingehend aus der Sicht des ABB e.V. erläutert. Hierbei wurde besonders herausgestellt, dass barrierefreies Bauen auch mit „Raum für alle“ definiert werden könnte. Zur Barrierefreiheit gehören viele Bereiche, die uns in diesem Zusammenhang nochmals bewusst dargestellt wurden. Sie umfasst damit viele eingeschränkte Bereiche des Lebens (u.a. für Blinde/Sehbehinderte, Mobilitätsbehinderte, Schwerhörige/ Gehörlose, Mehrfachbehin-derte, Gehbehinderte). Schwerpunkt der weiteren Ausführungen war die DIN 18040-1 2010-10, die die DIN18024-2 1996-11 ersetzte. Aber auch auf die DIN 18070 E (Öffentlicher Verkehrs- und Freiraum) wurde hingewiesen, die die DIN 18024-1 1998-01 ersetzten soll, gleichfalls auf die DIN18025-1 1992-12 (Barrierefreie Wohnungen, Wohnungen für Rollstuhlfahrer) u. DIN 18025-2 1992-12 (Barrierefreie Wohnungen) , die zu gegebener Zeit durch die DIN 18040-2 E (Barrierefreies Bauen – Teil 2 Wohnungen) abgelöst werden sollen.

Änderungen arbeitsschutzrechtlicher Vorschriften ab 2011
Referent: Herr Oberingenieur Dipl.-Ing. (FH) Rainer Siebert
Ingenieurbüro Siebert, Geschäftsstelle Neuenhagen,
15366 Neuenhagen, Rathausstraße 8 / www.IRS-Berlin.de

Nach Ausführungen zur historischen Entwicklung wurde ein Überblick über den Stand derzeit geltender Regelungen auf dem Gebiet des Arbeitsschutzrechtes gegeben. Hierbei wurde insbesondere auf die aktuelle Umsetzung des dualen Systems Arbeitsschutz, die Fürsorgepflichten der Arbeitgeber und Führungskräfte, die Umsetzung der Arbeitsschutzorganisation im Unternehmen, betriebliche Managementsysteme und Gütesiegel im Arbeitsschutz, die Einsatzvarianten für die Beratungstätigkeit der Betriebsärzte und Sicherheitsfachkräfte und auf die Regel-, Grund- bzw. Bedarfsbetreuung aus der „Sicht der neuen BGV A2“ (die ab 01.01.2011 verbindlich ist) eingegangen.
Beide Vorträge werden im Internet auf unserer Kammer-Homepage www.bbik.de unter Downloads / Seminarunterlagen eingestellt (der Vortrag zur DIN 18040-1 ist bereits abrufbar).

Im zweiten Teil der Veranstaltung wurde die Mitgliederversammlung durchgeführt:

Vom Kollegen Naß wurde über die Arbeit der Brandenburgischen Ingenieurkammer im vergangenen Jahr mit ihren Höhepunkten berichtet und eine Vorschau für dieses Jahr gegeben.

Auch für das Jahr 2011 sind wieder viele Veranstaltungen in Vorbereitung. Hierbei zählen feste Termine wie der Ingenieurkammertag am 17.06. 2011 und der Sachverständigentag am 21.10. 2011. Darüber hinaus werden weitere Fachtagungen wie der (2.) Ingenieurrechtstag am 23.03.2011 durchgeführt.

Folgende Themen wurden weiterhin angesprochen:

- Erfolgte Umstrukturierung der Fachsektionen mit entsprechenden Erläuterungen
- Stand der geplanten Novellierung der HOAI
- Einführung Ingenieurausweis für Kammermitglieder
- Baukulturpreis 2011
- Fragen zur geplanten Novellierung der Brandenburgischen Bauordnung
(mit dem Ziel einer Angleichung an die Musterbauordnung und damit auch an die Bauordnung Berlin)
- Probleme bei der Vergabe von Ingenieurleistungen durch öffentliche Auftraggeber

An der Diskussion zu den o.a. Themen beteiligten sich 9 Kollegen. Vom Kollegen der uBAB wurden gestellte Fragen im Zusammenhang mit der BbgBO (insbesondere zur Objektplanertätigkeit) beantwortet. Zwei im Vorfeld der Mitgliederversammlung bereits herangetragene Fragen wurden hierbei mit behandelt.

Horst N a ß

Energieeffizienzexperten

Newsletter-Anmeldung

Mitgliederlogin

Bitte geben Sie nur die ersten 5 Ziffern Ihrer Mitgliedsnummer ein.

Sie sind noch nicht Mitglied der BBIK?

Mitglied werden

Weiterbildung

Hier finden Sie unsere Veranstaltungen.

zur Übersicht