www.bbik.de » Archiv » Mitteilungen » Liste » Mitteilungen 2011 » Liste » Mitgliederversammlung in Hangelsberg gut besucht

Mitgliederversammlung in Hangelsberg gut besucht

In der darauf folgenden Mitgliederversammlung gab Vizepräsident Horst Naß allgemein interessierende Informationen über die berufspolitische Arbeit der Brandenburgischen Ingenieurkammer und beantwortete Fragen der Teilnehmer vor Ort.

Ein Thema, welches viele Mitglieder interessieren dürfte, ist der „Ingenieurausweis“.

Auf Beschluss der Bundeskammerversammlung vom 26. März 2010 gibt die Bundesingenieurkammer gemeinsam mit den Länderingenieurkammern einen Berufsausweis für Ingenieure heraus. Der Ingenieurausweis steht für eine vereinfachte Berufsausübung, weniger bürokratischer Aufwand und mehr Mobilität.

Darüber hinaus dokumentiert der Ausweis bundesweit einheitlich den Ausbildungsstand und die Qualifikation der Ingenieure und sichert die Qualität der Ingenieurleistungen und die Transparenz für Verbraucher. Der Ingenieur kann sich jederzeit bei Vertragsverhandlungen oder bei Auftraggebern kompetent und qualifiziert ausweisen.

In naher Zukunft erhalten alle Mitglieder weitere Informationen über Gründe und Absichten eines solchen Dokumentes.

Weiterhin wurden die Teilnehmer über das Verfahren der Selbsteintragung von Weiterbildungspunkten auf das jeweilige Mitgliedskonto informiert. Hierzu konnte nochmals der Hinweis gegeben, dass die Weiterbildungspunkte für eine Teilnahme an Seminaren der Brandenburgischen Ingenieurkammer von der Geschäftsstelle auf das jeweilige Mitgliedskonto gebucht werden. Sollten Sie ingenieurrelevante Seminare externer Anbieter besuchen, können Sie diese in Eigenregie auf Ihr Mitgliedskonto buchen, in dem Sie sich in den Mitgliederbereich der BBIK-Internetseite einloggen und dort über den Link „Weiterbildungskonto“ Ihre Veranstaltung und Punkte eintragen. In diesem Zusammenhang weisen wir nochmals gern darauf hin, wie eine Erstanmeldung im Mitgliederbereich der BBIK-Homepage zu erfolgen hat.

Die Nutzer- und Passwortverwaltung erfolgt automatisiert. Dabei wird für jeden Nutzer ein persönliches Passwort nach folgendem Muster generiert:

Nutzer: Mitgliedsnummer

Passwort: 1. Buchstabe Vorname + 1. Buchstabe Nachname + Geburtsdatum

Beispiel: Mitgliedsnummer 99999 Hans Mustermann geb. am 01.01.1960

Nutzer: 99999

Passwort: hm01011960

Das Passwort sollte durch den Nutzer geändert werden. Nach der Passwortänderung kann sich der Nutzer dann seine Stammdaten anzeigen lassen. In einem weiteren Schritt ist es möglich, die Stammdaten online zu ändern.

Für Informationen und Rückfragen stehen wir Ihnen gern unter Tel. (03 31) 743 18 0 zur Verfügung.

Informationen erhielten die Teilnehmer der Mitgliederversammlung auch zu den anstehenden Weiterbildungsmaßnahmen der Kammer. Dabei konnte der Hinweis gegeben werden, dass in den Seminaren der BBIK noch konsequenter auf eine Thematik eingegangen werden soll. Vorreiter sind die Fachtagungen der BBIK, bei denen ein Thema durch verschiedene Referenten beleuchtet wird. Dazu zählte in diesem Jahr unter anderem die Fachtagung Nachhaltiges Bauen. Weitere Fachtagungen werden folgen. Gern können Sie an die Geschäftsstelle der BBIK Themenvorschläge für Weiterbildungsmaßnahmen per E-Mail an info@bbik.de senden.

Fragen traten weiterhin zur Vereinheitlichung der Bauordnungen zwischen Berlin/Brandenburg auf. Dazu gab es die Informationen, dass in näherer Zukunft nur kleinere Korrekturen vorgenommen werden. Unter anderem wird es eine Änderung in der Zuständigkeitsverordnung der EneV geben, welche aussagen wird, dass die Unteren Bauaufsichten zukünftig weiterhin für die EneV zuständig sind. Auch in der Baugebührenordnung wird es eine kleine Änderung geben, welche allerdings nur die Prüfsachverständigen Ingenieure betreffen wird. Eine Änderung in der Feuerungsverordnung für Schornsteinfeger ist ebenfalls vorgesehen. Laut Aussagen des MR Herrn Förster von der Obersten Bauaufsicht im Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft will das MIL die Überarbeitung der aktuellen Musterbauordnung abwarten, welche bis 2012 überarbeitet sein soll. Erst dann erscheint es sinnvoll, eine Angleichung der Berliner und Brandenburger Bauordnung vorzunehmen.

Energieeffizienzexperten

Newsletter-Anmeldung

Mitgliederlogin

Bitte geben Sie nur die ersten 5 Ziffern Ihrer Mitgliedsnummer ein.

Sie sind noch nicht Mitglied der BBIK?

Mitglied werden

Weiterbildung

Hier finden Sie unsere Veranstaltungen.

zur Übersicht