Brandenburgisches Wappen

...denn es ist gut, dass es Ingenieure gibt!


Brandschutzanforderungen aus Gefährdungsbeurteilungen

Aus haftungsrechtlichen Gründen gegenüber dem Bauherrn ist es für Brandschutzfachplaner sowie Ersteller von Brandschutznachweisen und -konzepten notwendig, die brandschutztechnischen Forderungen aus Arbeitsschutz und Arbeitsstättenrecht zu berücksichtigen.

Dabei gilt bei der Gefährdungsprüfung das Prinzip, dass jeder Arbeitgeber eigenständig die Gefährdungen in seinen Betrieb analysiert, auch die brandschutztechnischen. Soweit keine staatlich oder berufsgenossenschaftlich durch verbindliche Vorschriften Schutzmaßnahmen verordnet sind, legt der Arbeitgeber auch die Schutzmaßnahmen eigenständig fest und muss diese umsetzen und dokumentieren. Im Schadensfall geht die Beweislast auf den Arbeitgeber über.

Der Beitrag des FeuerTrutz Network geht auf einzelne Gefährdungsbeurteilungen im Brandschutz ein und zeigt, warum sie eine Risikominimierung für den Brandfall bewirken könnte.

>> Hier gelangen Sie direkt zum Artikel

© Aintschie, pixabay.com
© Aintschie, pixabay.com

Link per E-Mail teilen

Ihre Empfehlung wurde erfolgreich an versendet!

Leider ist ein Fehler beim Senden aufgetreten.