Brandenburgisches Wappen

...denn es ist gut, dass es Ingenieure gibt!


INVESTITION | 17 Millionen Euro für Infrastruktur BASF Schwarzheide

Die BASF Schwarzheide GmbH investiert mehr als 17 Millionen Euro in den Ausbau der Infrastruktur. Geplant ist, auf dem Werksgelände eine neue Luftzerlegungsanlage zu bauen. Dadurch werden unter anderem technische Gase zur Produktion von Batteriematerialien geliefert.

Weiterhin wird laut der BASF das Stromnetz erneuert. Demzufolge soll das Rohrleitungsnetz erweitert und das Umspannwerk modernisiert werden. Neue Produktionsanlagen, wie die im Bau befindliche Fabrik für Kathodenmaterialien, bringen höhere Anforderungen an die Ver- und Entsorgungsinfrastruktur mit sich.

Das Unternehmen Air Liquide wird eine neue Luftzerlegungsanlage auf dem Werksgelände der BASF in Schwarzheide bauen, die unter anderem technische Gase für die Anlage zur Produktion von Batteriematerialien liefern wird. Das Areal, auf dem der Luftzerleger entsteht, wird nun durch BASF erschlossen und die Integration der neuen Gase – Sauerstoff und CO2-freie Druckluft – in das bestehende Rohrleitungsnetz vorbereitet. Dafür muss das Leitungsnetz für Sauerstoff gänzlich neu errichtet werden.

Bei der Realisierung müssen die Projekt- und Montageteams eine besondere Herausforderung meistern. Um die Versorgung der Produktionsstätten nicht zu beeinträchtigen, finden die Erweiterungs- und Modernisierungsarbeiten bei laufendem Betrieb statt.

Copyright © BASF SE 2021

>> Lesen Sie hier die veröffentlichte Pressemitteilung

© BASF SE 2021
© BASF SE 2021

Link per E-Mail teilen

Ihre Empfehlung wurde erfolgreich an versendet!

Leider ist ein Fehler beim Senden aufgetreten.