Brandenburgisches Wappen

...denn es ist gut, dass es Ingenieure gibt!


Klimaziel 2020 erreicht?

Da die CO2-Emissionen im Jahr 2020 um 40,8 Prozent unter dem Stand von 1990 und um 8,7 Prozent unter dem Stand von 2019 lagen, erfüllt Deutschland sein Klimaziel für das Jahr 2020 doch noch. Wie das Bundesumweltamt allerdings einräumt, ist die Corona-Pandemie und die mit ihr verbundenen Einschränkungen im Reiseverkehr und anderen Energieeinsparungen der Hauptgrund dafür.

Immerhin: Es hätte auch ohne Corona eine deutliche Minderung gegeben, aber nicht genug, um die Klimaziele zu erreichen. In der Energiewirtschaft gab es mit ca. 38 Millionen Tonnen den größten Emissionsrückgang. Das entspricht einem Rückgang um 14,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Der einzige Bereich, der seine Klimaziele - trotz Corona - nicht erfüllte, ist der Gebäudesektor. Hier gingen die Emissionen nur um 2,8 Prozent zurück. Das liegt u. a. auch daran, dass während der Pandemie der Baubetrieb nur unmerklich zurück ging.

Auch wenn sich vieles in die richtige Richtung bewegt (nach Angaben des BMWi verdoppelten sich z. B. die Anträge für Gebäudeeffizienzprogramme des BMWi von 2019 auf 2020 von 326.000 auf 600.000), gibt es noch reichlich Verbesserungspotential.

Gerade im Gebäudebetrieb, der mit einem Anteil von 40 Prozent des Energieverbrauchs und 36 Prozent der CO2-Emissionen in Deutschland und Europa wesentlich für den Klimawandel verantwortlich ist, muss sich schnell etwas ändern.

Der Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure e.V. fordert Politik, Wirtschaft und BauplanerInnen zum Handeln auf! In Kürze wird sich der BDB mit einem Aktionspapier an diese Gruppen und die Öffentlichkeit wenden. 

Quelle: Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure e.V.

© Markus Spiske| pexels
© Markus Spiske| pexels

Link per E-Mail teilen

Ihre Empfehlung wurde erfolgreich an versendet!

Leider ist ein Fehler beim Senden aufgetreten.