Brandenburgisches Wappen

...denn es ist gut, dass es Ingenieure gibt!


Jahresversammlung der Ziegelindustrie in Berlin

Auf der diesjährigen Jahresversammlung zeigten sich die Mitglieder des Bundesverbands der deutschen Ziegelindustrie (BVZi) optimistisch. Nachfrage und Umsatz 2020/2021 sind deutlich gestiegen. Dank der regionalen Aufstellung der Branche gab es keine Lieferengpässe.

Mit der Roadmap 2050 ist ein wichtiger Meilenstein bei der Entwicklung klimaneutraler Produktionsverfahren erreicht. Für den nächsten Schritt, die verstärkte Kommunikation mit politischen Entscheidungsträgern, wurden mit der Bestätigung des Präsidiums und der Wahl des Vorstands die Weichen gestellt.

Trotz schwieriger Umstände im vergangenen Jahr hielten Ziegel ihre Anteile am Baustoffmarkt. Rund ein Drittel aller fertiggestellten Wohngebäude sind überwiegend aus Ziegeln gebaut. Der Umsatz stieg um 5,2 Prozent für Mauerziegel und 3,8 Prozent für Dachziegel.

Auf dem Weg in Richtung klimaneutrale Produktion ist die Branche in diesem Jahr deutlich vorangekommen. Mit der im März vorgelegten Roadmap 2050 habe man die relevanten Maßnahmen, Kosten und externen Rahmenbedingungen klar benannt, um eine treibhausgasneutrale Produktion perspektivisch zu erreichen. Große Sorgen bereiten der Branche zusätzliche Bürokratie, höhere Energie- und CO2-Kosten und dazu die Ungewissheit, wie die Energiewende überhaupt umgesetzt werden soll. Nach wie vor sei unklar, mit welchen nachhaltigen Energiequellen die Ziegelhersteller zukünftig planen sollen und wie die grüne Energieinfrastruktur der Zukunft überhaupt aussieht.

Traditionell wurde auf der Tagung außerdem der Jahresbericht der Ziegelindustrie für das Jahr 2021 vorgestellt.

>> Hier geht es zum Jahresbericht

Quelle: https://kurzelinks.de/u3o3

© Alexander Tsang | unsplash
© Alexander Tsang | unsplash

Link per E-Mail teilen

Ihre Empfehlung wurde erfolgreich an versendet!

Leider ist ein Fehler beim Senden aufgetreten.