Brandenburgisches Wappen

...denn es ist gut, dass es Ingenieure gibt!

Fachsektion Restaurierung und Denkmalpflege

Restaurierung und Denkmalpflege verfügen über eine erhebliche kulturpolitische Bedeutung und sind stark dem Gemeinwohl verpflichtet: Sie dienen dem Erhalt unserer oft auch schon durch Ingenieure geschaffenen Kulturgüter und Denkmale. Für diesen Erhalt braucht es besondere Kenntnisse, angefangen von den seinerzeit genutzten Materialien bis zu den historischen Techniken, die heute teilweise in Vergessenheit geraten sind. Darüber hinaus spielt die Vermittlung modernster Technologien zur Konservierung und Konsolidierung der historischen Substanz eine bedeutende Rolle beim Erhalt des kulturellen Erbes. Eine weiterführende Qualifizierung von Fachleuten in der Restaurierung und Denkmalpflege muss daher unser Ziel bleiben. Diese fest mit dem Ingenieurwesen verbundenen Akteure sind für die Bearbeitung von Kulturdenkmalen und historischen Objekten prädestiniert.
Die dazu im Juni 2018 neu gegründete Fachsektion Restaurierung und Denkmalpflege (FSRD) möchte sich demzufolge als Arbeitsplattform für alle im Bereich der Restaurierung und Denkmalpflege tätigen Ingenieure und Restauratoren verstehen. Auf Grund des vielfältigen Arbeitsspektrums im Bereich des Bauwerkserhalts werden dabei der fachliche Austausch zwischen Ingenieuren und Restauratoren und zahlreiche Verknüpfungen zu weiteren Fachsektionen und Arbeitskreisen innerhalb der BBIK angestrebt. Verbindungen zum Satzungs- und Rechtsausschuss, zum Honorar- und Vertragsausschuss, zum Vergabeausschuss, zur FS Hochbau und zur FS Bauphysik seien beispielhaft genannt.
In ihrer Tätigkeit wird sich die FS Restaurierung und Denkmalpflege mit verschiedenen berufspolitischen und fachlichen Fragen der in der Denkmalpflege tätigen Fachleute beschäftigen. Hierzu werden z. B. auch die aktuelle Gesetzgebung sowie neueste Entwicklungen ausgewertet und für die interessierten Personen in verschiedenen Informationen angeboten.
Mit dem jährlich stattfindenden Tag der Restaurierung und Denkmalpflege der BBIK und weiteren Veranstaltungen wird die Arbeit der Fachsektion auch in Kooperation mit der Fachhochschule Potsdam und den verschiedenen Fachverbänden in ausgewählten Schwerpunktthemen dargestellt. Die Fachvorträge vermitteln Kenntnisse entsprechend dem aktuellen Stand der Wissenschaft.
Die Organisation der Fachsektionsarbeit erfolgt über ihren Beirat (bis auf Weiteres durch die Kammermitglieder Prof. Jan Raue, Dipl.-Restaurator (FH) Olaf Schwieger und Dipl.-Ing. Steffen Stich).
Die grundlegenden Ziele der FS Restaurierung und Denkmalpflege sollen im Folgenden stichpunktartig skizziert sein:

  • Fachlicher Austausch zwischen Ingenieuren und Restauratoren, die in der Denkmalpflege und Restaurierung tätig sind
  • Netzwerkbildung zwischen beiden Berufsgruppen; Förderung von praxisorientierten Kooperationen und auf Gegenseitigkeit beruhender Weiterbildung
  • Förderung der Denkmalkultur im Land Brandenburg und Stärkung des Qualitätsmanagements in Restaurierung und Denkmalpflege
  • Initiierung von beruflicher Weiterbildung in Form von Seminaren und Tagungen - auch in Kooperation mit der Fachhochschule Potsdam und dem Verband der Restauratoren (VDR)Beispiele für aktuelle Themen: mauerschädliche Salze am Bauwerk, Klimamessung, Analyse und Interpretation von Klimadaten, Statik in historischen Bauwerken, Kunst- und Baugeschichte, Denkmalrecht, Denkmalethik, Vergabewesen, Planung und Projektierung in der Denkmalpflege
  • Weiterführung des Tag der Restaurierung und Denkmalpflege der BBIK als eingeführte Veranstaltungsreihe im November jeden Jahres

Die Organisation der Fachsektionsarbeit erfolgt über einen Beirat unter

 Wenn Sie Fragen zur Arbeit der Fachsektionen haben, wenden Sie sich bitte per E-Mail: info@bbik.de an die Geschäftsstelle der Brandenburgischen Ingenieurkammer!
Weitere Informationen zur Fachsektion erhalten Sie aus dem ersten Protokoll vom 22.08.2018: Protokoll zum Download >

Link per E-Mail teilen

Ihre Empfehlung wurde erfolgreich an versendet!

Leider ist ein Fehler beim Senden aufgetreten.