www.bbik.de » Mitgliedschaft » Bedingungen

Bedingungen

Voraussetzungen zur Eintragung als Beratender Ingenieur

"Beratender Ingenieur" und "Beratende Ingenieurin" ist eine gesetzlich geschützte Berufsbezeichnung. Sie wird von der Brandenburgischen Ingenieurkammer auf Antrag und bei Nachweis der

  • Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung "Ingenieurin" oder "Ingenieur"
  • Unabhängigkeit,
  • Selbständigkeit,
  • Eigenverantwortlichkeit,

      und des Nachweises

  • innerhalb der letzten zehn Jahre vor Antragstellung eine praktische Tätigkeit als Ingenieur von mindestens zwei Jahren ausgeübt zu haben

durch Urkunde, Ausweis und Rundstempel vergeben. Sie werden in die Ingenieurliste mit der Bezeichnung Beratender Ingenieur oder Beratende Ingenieurinn eingetragen.

 

Voraussetzungen zur Eintragung als bauvorlageberechtiger Ingenieur

Die Eintragungsvoraussetzungen sind im § 48 Abs. 4 der Brandenburgischen Bauordnung in Verbindung mit  § 13 Abs. 3 des Brandenburgischen Ingenieurgesetzes benannt. Die Bauvorlageberechtigung kann erhalten, wer die Berufsbezeichnung "Bauingenieur" oder "Bauingenieurin" beziehungsweise den Abschluss in der Fachrichtung Architektur, Hochbau oder Bauingenieurwesen nachweist und Hochbauerfahrung auf dem Gebiet der Objektplanung von Gebäuden von mindestens zwei Jahren belegen kann. Weiterhin ist der Nachweis ausreichender Kenntnisse des öffentlichen Baurechts, insbesondere des Bauordnungs-, Bauprodukten- und Bauplanungsrechts zu erbringen.

 

Voraussetzungen zur Eintragung in die Ingenieurliste

In die Ingenieurliste können Ingenieure die im Land Brandenburg wohnen oder hier Ihre berufliche Tätigkeit ausüben und eine praktische Tätigkeit als Ingenieur von mindestens zwei Jahren nachweisen können, eingetragen werden.

 

 

Energieeffizienzexperten

Newsletter-Anmeldung

Mitgliederlogin

Bitte geben Sie nur die ersten 5 Ziffern Ihrer Mitgliedsnummer ein.

Sie sind noch nicht Mitglied der BBIK?

Mitglied werden

Weiterbildung

Hier finden Sie unsere Veranstaltungen.

zur Übersicht