www.bbik.de » www.bbik.de » Liste » Sachverständigentag 2017 - Ein Rückblick

Sachverständigentag 2017 - Ein Rückblick

Nach der Eröffnung durch den Vorsitzenden des Sachverständigenausschusses der BBIK Knut Mollenhauer und dem Grußwort des Kammerpräsidenten Matthias Krebs wurde als erstes Thema "Unterfangungen nach DIN 4123 in Theorie und Praxis" vorgetragen.

Dipl.-Bauing. Christian Möllers von der WILAB GmbH & Co. KG wies in seinen Ausführungen auf mehrere zu beachtende technische Vorgaben der DIN 4123 hin. So sind z. B. auch bei Ausschachtungsarbeiten neben bestehenden Gebäuden Standsicherheitsnachweise zu führen. Art und Umfang der erforderlichen Baugrunderkundungen ist in der DIN 4123 vorgegeben. Es ist eine Beweissicherung durchzuführen und Höhen- und Verschiebungsmesspunkte sind vorzusehen und zu überprüfen. Generell gilt, dass auch bei fachgerechten Unterfangungsarbeiten nach DIN 4123 Setzungen nicht zu vermeiden sind.

Prof. Jürgen Ulrich auf dem Sachverständigentag 2017 der BBIK Im zweiten Vortrag referierte Prof. Jürgen Ulrich, Richter a.D. LG Dortmund zur "Vergütung von Sachverständigen". In gewohnt anschaulicher und pointierter Vortragsweise konnte man einiges über die Sichtweise eines Richters und dessen Anspruch an den bei Gericht tätigen Sachverständigen erfahren. In seinem umfangreichen Skript zum Vortrag ist eine Vielzahl von aktuellen Gerichtsentscheidungen enthalten, die einem Sachverständigen die Arbeit bei einer gerichtlichen Tätigkeit erleichtern können.

Im dritten Vortrag "Abschied von DIN 18195 (Bauwerksabdichtungen) - Übergang zu DIN 18531 bis DIN 18535" berichtete Dipl.-Ing. Jens Koch, öbuv Sachverständiger BBIK über die Neuordnung und Struktur der neuen Abdichtnorm. Er veranschaulichte u. a. wie die verschiedenen Abdichtbauweisen entsprechend der vorhandenen Einwirkungen (Wasser-, Lasteinwirkungen etc.) neu klassifiziert werden. Diese komplett neu gestaltete Abdichtnorm ist seit dem 01.07.2017 gültig.

Der Nachmittag unseres Sachverständigentages war insbesondere für alle in der Wertermittlung tätigen Fachleute interessant. Beide Referenten waren auch Vortragende beim diesjährigen "Tegernseer Immobilien-Sachverständigentag".Prof. Dr. Maik Zeißler, Hochschule Anhalt, referierte zum Thema "Berücksichtigung des Maßes baulicher Nutzung in der Wertermittlung, Ableitung und Anwendung von Umrechnungskoeffizienten Anlagen 1 + 2 VW-RL". In seinem Vortrag ging Prof. Zeißler detailliert darauf ein, wie diese Richtlinie entstanden ist und aus welchen Grundlagen sie erarbeitet wurde. Für mich als Nicht-Wertermittler war erstaunlich zu sehen, welch erhöhter Arbeitsaufwand inklusive umfangreicher Berechnungen gemäß dieser Richtlinie erforderlich wird und wie gering dann im Endergebnis der Einfluss auf den ermittelten Wert ist.

Zum Abschluss des Sachverständigentages referierte Mario Bonet, realUP expertises GmbH zur "Flächenberechnung nach neuer DIN 277-1 (2016)". In seinem Vortrag ging er sowohl auf die DIN 277-1 als auch auf mehrere weitere Regelwerke zur Mietflächenberechnung und auf die jeweiligen bestehenden Flächenmodelle ein. Neben der Darstellung von Regelfall- und Sonderfallauslegungen vermittelte Herr Bonet auch die Unterschiede zu den Mietflächenermittlungen gemäß der aktuellen gif-Richtlinie MFG (2017).

Ich denke, dass jeder Teilnehmer neue Informationen und Hilfestellungen für die tägliche Arbeit von unserem Sachverständigentag mitnehmen konnte und freue mich auf ein Wiedersehen spätestens auf unserem nächsten Sachverständigentag 2018.

 

Ralf Leuschner

stellvertretender Vorsitzender

Sachverständigenausschuss BBIK 

Energieeffizienzexperten

Newsletter-Anmeldung

Mitgliederlogin

Bitte geben Sie nur die ersten 5 Ziffern Ihrer Mitgliedsnummer ein.

Sie sind noch nicht Mitglied der BBIK?

Mitglied werden

Weiterbildung

Hier finden Sie unsere Veranstaltungen.

zur Übersicht