Veranstaltung

Schäden an gedämmten und ungedämmten Fassaden

Inhalte:

Fassaden sind der Witterung und damit wechselnden Beanspruchungen aus Temperatur, Feuchtigkeit, Frost, Salzen, usw. ausgesetzt; sie prägen gleichzeitig das optische Erscheinungsbild von Gebäuden. Die Unterscheidung der Fassadentypen kann danach erfolgen, ob die Konstruktion der Außenwände sichtbar ist – Fachwerk, Mauerwerk, Beton, Holz usw. – oder ob die Außenwände ungedämmt oder gedämmt verputzt oder bekleidet sind, denn oft erfolgt aus energetischen Gründen die Kombination mit Dämmstoffen wie Wärmedämmputzen oder Wärmedämm-Verbundsystemen (WDVS).

Witterungsbedingte Abnutzungen, konstruktive Einflüsse aus Bauwerk und Baugrund sowie ungeeignete Materialeigenschaften führen zu Fassadenschäden, die durch Instandhaltungs- und Instandsetzungsmaßnahmen behoben werden können. Eine dauerhafte Schadensbeseitigung und damit „Sanierung“ setzt neben der Kenntnis der Ursachen der Schadensmechanismen sowie deren Beurteilung und der Möglichkeiten der Beseitigung von technischen und optischen Mängeln sowie von Schäden an Fassadenflächen auch deren Wartung, Inspektion und Instandhaltung voraus.

Die genannten Aspekte werden im Seminar anhand von Praxisbeispielen diskutiert und vermittelt. Ebenso werden die jeweiligen Instandsetzungsmöglichkeiten und -grenzen aufgezeigt. Themen sind u.a.:

- Grundlagen zur Funktion von Fassadenbaustoffen
- Anforderungsprofil/Eigenschaften/Kennwerte
- Kurzüberblick aktuelle normative Regelungen, Literatur
- Wesentliche Praxisprobleme
- Einteilung von Schadensbildern nach typischen Schadensursachen
- Vorgehen bei Schadensbewertung und -beurteilung
- Praxisübliche Fehler und deren Vermeidung an Praxisbeispielen: Verputzte Fassaden - Spätrissbildung bei hoch Wärme dämmendem Mauerwerk, Schäden an Außenstuck, Blasenbildung an Oberflächen. Feuchte und/oder versalzte Fassaden. Verfärbungen an Fassadenoberflächen. Besonderheiten bei Sichtmauerwerk und Sichtfachwerk. Besonderheiten bei Wärmedämmverbundsystemen (WDVS) – Betrachtung typischer Fehlerquellen entlang der WDVS-Prozessschritte
- Typische, immer wiederkehrende Fassadenschäden: Sockel und Bauteilanschlüsse
- Zusammenfassung + Fazit

Zielgruppe:
Architekt*innen, Planer*innen, Bauingenieur*innen, Sachverständige, Mitarbeiter*innen von ausführenden Fachunternehmen, Baugeschäften und aus dem Bautenschutz, Bauträger sowie technisch interessierte Fachkräfte der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft.
Die Veranstaltung ist auch für Energieberater*innen geeignet.

Termin:
12.02.2025, 09:00 - 17:00 Uhr, Online-Seminar
Veranstaltungsort:
Digitaler Raum
(Link wird 2 Tage vorher versendet)
Online-Seminar
Karte anzeigen
Kosten:
Mitglieder: 100,00 € (umsatzsteuerfrei)
Nichtmitglieder: 200,00 € (umsatzsteuerfrei)
Studenten: 15,00 € (umsatzsteuerfrei)
Fortbildungspunkte:
8 Punkte

Referenten:

Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Gänßmantel

Link per E-Mail teilen

Ihre Empfehlung wurde erfolgreich an versendet!

Leider ist ein Fehler beim Senden aufgetreten.