© Miguel Á. Padriñán | Pexels© Miguel Á. Padriñán | Pexels

Was ist Baukultur

Da Baukultur oft als Frage des (eigenen) Geschmacks erachtet wird, wurde 2018 durch die Kulturministerinnen und Kulturminister Europas eine Erklärung mit Leitsätzen für eine hohe Baukultur in Europa formuliert. In der Erklärung von Davos wird die Summe aller menschlichen Tätigkeiten, welche die gebaute Umwelt verändern als Baukultur definiert. Die Leitsätze sollen dabei aufzeigen wie baukulturelle Qualität objektiv beurteilt werden kann. Dabei spielen kulturelle und emotionale Werte dabei ebenso eine Rolle wie technische Aspekte.

Doch warum ist Baukultur für uns so wichtig?

Baukultur ist wesentlich, um eine Umwelt zu schaffen, die als lebenswert empfunden wird. Sie hat neben sozialen, ökologischen und ökonomischen Bezügen auch eine emotionale und ästhetische Dimension. Ihre Herstellung, Aneignung und Nutzung ist ein gesellschaftlicher Prozess, der auf einer breiten Verständigung über qualitative Werte und Ziele beruht.

© Maria Bellando Mitjans | Unsplash
© Serhat Beyazkaya | Unsplash

Das Engagement für Bau­kultur ergibt aus Sicht vieler an diesem Prozess Beteiligten Sinn: Private Bauherren können für sich eine Basis für den lang­fristigen Werterhalt oder Wertzuwachs ihrer Investitionen schaffen. Die öffentliche Hand kann mit ihren Projekten zur Unverwechselbarkeit unserer Städte beitragen und damit lokal und national Identität stiften. Politiker können durch Initiativen Unzufriedenheitspotenzial aufnehmen und in produktive Bahnen lenken und auf diese Weise breite Zustimmung für Entwicklungen und Veränderungen erzielen. Für alle ist Baukultur ein Schlüssel, um gesellschaftlichen und ökonomischen Mehrwert zu schaffen – Baukultur ist eine Investition in die Lebensräume der Zukunft. (Quelle Bundesstiftung Baukultur)

Baukultur ein Thema für Ingenieure?

Auf jeden Fall, denn Ingenieure finden sich in allen Themen der Baukultur wieder, weil sie:

  • Nachhaltige Prozesse im Planen und Bauen entwickeln und vor allem auch Umsetzen,
  • Rohstoffkreisläufe prägen,
  • nachhaltige Baustoffe in den Bauprozess einbinden,
  • die technische Umsetzung aller Planungsvorhaben sind.

OHNE INGENIEUE IST DIE GEBAUTE UMWELT NUR EIN PLAN!

Die BBIK ist deshalb Kooperationspartnerin der Baukulturinitiative Brandenburg.
Schauen Sie gern auf der Website vorbei.

Link per E-Mail teilen

Ihre Empfehlung wurde erfolgreich an versendet!

Leider ist ein Fehler beim Senden aufgetreten.