Brandenburgisches Wappen

...denn es ist gut, dass es Ingenieure gibt!


Transferstelle IT-Sicherheit im Mittelstand

Rund 90 Prozent aller deutschen Unternehmen sollen bereits Ziel von IT-Attacken gewesen sein. Die Folgen sind Datenverlust, Ausfallzeiten, Imageschaden, Vertrauensverlust oder gar wirtschaftlicher Ruin. Das Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat daher vor kurzem die Einrichtung einer Transferstelle IT-Sicherheit im Mittelstand (TISiM) beschlossen.

Mit dieser Initiative unterstützt das BMWi vor allem kleine und mittelgroße Unternehmen einschließlich der Freiberufler darin, ihre IT-Sicherheit zu verbessern. Kern der Aktion ist dabei der Sec-O-Mat, mit dessen Hilfe ein konkreter Aktionsplan zur Umsetzung passgenauer Angebote von den Unternehmen selbst erstellt werden kann. Darüber hinaus sollen künftig noch weitere Angebote wie etwa Seminare oder kostenfreie Tools unterbreitet werden, die insbesondere die Unternehmen und Freiberufler ohne eigene IT-Abteilung unterstützen sollen.

Umsetzungspartner des BMWi für das Projekt ist der Verein „Deutschland sicher im Netz“ (DSiN), der zum Branchenverband BITKOM gehört. Die Bundesingenieurkammer steht mit DSiN derzeit im Austausch und prüft, ob sie- wie z.B. der ZDH - Netzwerkpartner von TiSIM werden. Ungeachtet dessen ist das Angebot natürlich schon jetzt verfügbar und kann von jedem genutzt werden.

>> Hier geht es zur Transferstelle IT-Sicherheit im Mittelstand (TISiM)

© Privecstasy | unsplash
© Privecstasy | unsplash

Link per E-Mail teilen

Ihre Empfehlung wurde erfolgreich an versendet!

Leider ist ein Fehler beim Senden aufgetreten.