Brandenburgisches Wappen

...denn es ist gut, dass es Ingenieure gibt!


Ingenieurkammern bieten Unterstützung in Hochwassergebieten

Bei der Flutkatastrophe in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz mussten Tausende ihre Häuser verlassen, weil die Wassermassen an den Gebäude sichtbare und unsichtbare Schäden hinterlassen haben. Die beiden Ingenieurkammern der besonders betroffenen Bundesländer haben mit geeigneten Ingenieurinnen und Ingenieure aus diversen Fachgebieten Hilfestellung organisiert, um kurzfristig zu klären, ob die Häuser zu retten sind und welche Sicherungsmaßnahmen kurz- und mittelfristig notwendig sind.

Auch die Ingenieurkammern weiterer Bundesländer stehen den Betroffenen mit Ihrem Fachwissen zur Seite. Über die nachfolgenden Links erhalten Sie Informationen über die Hilfsangebote der Ingenieurkammern in den jeweiligen Bundesländern:

Zudem bieten andere Freie Berufe Unterstützung für Betroffene. Der Bundesverband der Freien Berufe führt dazu eine Übersicht: https://www.freie-berufe.de/hochwasser-in-deutschland/.

Weiterführende Links: Hilfspaket des Bundes: Am 21. Juli 2021 brachte das Bundeskabinett Finanzhilfen auf den Weg, um die vom Hochwasser betroffenen Regionen finanziell zu unterstützen. Neben einer hälftigen Beteiligung an den Soforthilfen der Länder in Höhe von zunächst 200 Millionen Euro sagt der Bund seine finanzielle Beteiligung an einem Aufbauprogramm zu.

© Mika Baumeister | unsplash
© Mika Baumeister | unsplash

Link per E-Mail teilen

Ihre Empfehlung wurde erfolgreich an versendet!

Leider ist ein Fehler beim Senden aufgetreten.